Studien & Forschung


Metabolische Eigenschaften von keto-adaptierten Ausdauersportlern

Viele erfolgreiche Ultra-Ausdauersportler haben von einer kohlenhydratreichen auf eine kohlenhydratarme Ernährung umgestellt, aber sie wurden bisher nie auf das Ausmaß der metabolischen Anpassungen untersucht. In der folgenden Studie führten Zwanzig Elite-Ultramarathonläufer und Ironman-Distanz-Triathleten einen maximal abgestuften Belastungstest und einen 180-minütigen Submaximallauf mit 64% VO2max auf einem Laufband durch, um die metabolischen Reaktionen zu bestimmen. Eine … Weiterlesen

Der verblüffende Link zwischen Zucker und Alzheimer

In einer Längsschnittstudie (kürzlich veröffentlicht im Diabetologia Journal), welche 5.189 Leuten über 10 Jahre folgte, wurde festgestellt, dass Leute mit hohem Blutzucker eine schnellere Rate des kognitiven Abbaus haben, als diejenigen mit normalem Blutzucker (unabhängig davon, ob ihr Blutzuckerspiegel auf Diabetes hindeutete). Mit anderen Worten: Je höher der Blutzucker, desto schneller der kognitive Abbau. Hier … Weiterlesen

Swiss RE: die Zukunft der Diabetesbehandlung

Im Juni 2018 wurde im Gebäude des Centre for Global Dialogue der Swiss Re in Rüschlikon eine Konferenz durchgeführt, die hoffentlich dazu beitragen wird, die konventionelle medizinische Behandlung von Adipositas und Typ-2-Diabetes in naher Zukunft dramatisch zu verändern. „Sie wissen, dass etwas Großes passiert, wenn der zweitgrößte Rückversicherer der Welt, Swiss Re, die Zukunft der … Weiterlesen

Keto und Krebs: Vorsicht bei bestimmten Mutationen

Es gibt wichtige neue Informationen bezüglich der ketogenen Ernährung und Krebs. Es ist schon länger bekannt, dass viele Krebsarten Glukose als Energiequelle bevorzugen. Nach neusten Erkenntnissen (Studie unten) gibt es aber auch solche, die Ketone verstoffwechseln oder verwerten können. Melanome mit einer bestimmten Mutation können mit einer ketogenen Ernährung sogar doppelt so schnell wachsen, weil … Weiterlesen

Zielgerichtete Krebstherapie mit PI3K Inhibitoren wirksamer dank ketogener Diät

Durch die Unterdrückung von Insulin mit einer ketogenen Ernährung wird die Wirksamkeit von Krebsmedikamenten bekannt als PI3K-Inhibitoren verbessert. Es wird eine deutliche Regression der Tumoren in verschiedenen Tiermodellen beobachtet. Insulin aktiviert den PI3K-Signalweg, der zur Zellproliferation und zum Tumorwachstum führt. Medikamente, die den PI3K-Signalweg hemmen, waren aufgrund einer Insulin-Feedback-Reaktion nicht sehr effektiv. Eine ketogene Ernährung … Weiterlesen

Ketogene Ernährung und Epilepsie: Sind es die Darmbakterien?

Dass die ketogene Ernährung bei Epilepsie erfolgreich eingesetzt werden kann weiss man schon länger. Über den genauen Wirkmechanismus wurde bisher nur gerätselt. Eine in Cell  publizierte Studie liefert nun erste Anhaltspunkte. Wissenschaftler haben Darmbakterien identifiziert, die eine essenzielle Rolle bei der krampflösenden Wirkung einer ketogenen Diät spielen. Hier der Link zum Bericht auf Deutsch von … Weiterlesen

Welche Arten von Tumoren sprechen eher auf eine ketogene Ernährung an?

Da es auch Typen von Tumoren gibt, die sich gut von Ketonkörpern ernähren können (wurde z.T. bei Lungen – und Leberzellkarzinomen beobachtet), gilt es herauszufinden, wie man die Krebsarten erkennt, welche am besten auf eine ketogene Ernährung ansprechen könnten. Gemäss der angehängten Studie könnten das Tumoren mit einer tiefen ketolytischen Enzymexpression, einer geringen Expression von … Weiterlesen

Studie: Infusion mit Ketonkörpern und der Effekt auf das Gehirn

In dieser randomisierten Kontrollstudie (link unten) wurde gezeigt, dass nach einer Infusion mit Betahydroxybutansäure (BHB, ein Ketonkörper) das Gehirn weniger Glukose aufnimmt, dabei unverändert Sauerstoff verbraucht und die Durchblutung des Gehirns deutlich gesteigert wird. Das Gehirn ist auf eine konstante Energiezufuhr angewiesen. Bei Stoffwechselstress wie z.B. beim Fasten, starker Bewegung oder schweren Krankheiten, verdrängen Ketonkörper … Weiterlesen

Studie zur anxiolytischen (angstlösenden) Wirkung von Ketonkörpern

Angststörungen wie Panikstörung, posttraumatische Belastungsstörung und spezifische Phobien gehören zu den weltweit häufigsten psychischen Problemen. Die genaue Pathophysiologie ist weitgehend unbekannt. Es hat sich gezeigt, dass die ketogene Diät- und Ketonkörper die GABAerge Effekte durch GABAA-Rezeptoren verstärken, die extrazelluläre Glutamatfreisetzung abschwächen und den Adenosinspiegel erhöhen können (Grillon et al., 2006; Norberg et al., 2008; Masino … Weiterlesen

Coole T-shirts als Spendenaktion für die Forschung zur ketogenen Ernährung und Krebs

Die Doktoren Eugene Fine und Richard Feinman von der Gesellschaft “Nutrition & Metabolism“ haben eine Spendenaktion gestartet, um Geld zur Forschung auf dem Gebiet der ketogenen Ernährung und Krebs aufzutreiben. Mehr Forschungen auf dem Gebiet sind dringend nötig. Man kann sich für 17 Dollar ein T-Shirt bestellen, das Geld fliesst dann in die Forschung. Es … Weiterlesen