Zielgerichtete Krebstherapie mit PI3K Inhibitoren wirksamer dank ketogener Diät

Durch die Unterdrückung von Insulin mit einer ketogenen Ernährung wird die Wirksamkeit von Krebsmedikamenten bekannt als PI3K-Inhibitoren verbessert. Es wird eine deutliche Regression der Tumoren in verschiedenen Tiermodellen beobachtet.

Insulin aktiviert den PI3K-Signalweg, der zur Zellproliferation und zum Tumorwachstum führt. Medikamente, die den PI3K-Signalweg hemmen, waren aufgrund einer Insulin-Feedback-Reaktion nicht sehr effektiv. Eine ketogene Ernährung senkte die Insulinreaktion und machte die Medikamente dadurch effektiver.

Die Forscher weisen darauf hin, dass diese Studie nicht bedeutet, dass eine ketogene Ernährung alleine Krebs behandeln würde. In einem Leukämiemodell zeigen ihre Daten sogar, dass die ketogene Diät das Tumorwachstum eher antreibt, sofern sie nicht auch mit einem PI3K hemmenden Medikament kombiniert wird.

Es wird nun eine klinischen Pilotstudie am Menschen geplant.

Hier der Link zur Publikation im internationalen Nature Journal:
nature – international journal of science – PI3K and KD


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.